Allgemein

Wie ich zum Bündnis kam

Mein Name ist Dagmar Salomon und ich bin seit 2014 ehrenamtlich für das Amt Kellinghusen und bei FAKIR (Flüchtlingshilfe Amt Kellinghusen – Integration in der Region) tätig.
Bei meinen Aktivitäten habe ich leider auch persönlich feststellen müssen, dass Rassismus nach wie vor allgegenwärtig ist (mein Nachname lädt ja auch förmlich dazu ein, meine Herkunft zu hinterfragen).
Da auch wir Ehrenamtler ständig in den letzten Jahren mal mehr, mal weniger Anfeindungen (Nazi-Schmierereien, zugeklebte Türschlösser, Aufkleber etc.) ausgesetzt waren, holten wir uns Hilfe bei ZEBRA. So sind wir dann auch mit der Geschichte von Herrn Vietzen in Berührung gekommen. Wir kamen schließlich auf die Idee, die damalige Resolution der Stadt Kellinghusen „aufleben“ zu lassen und ein Bündnis zu gründen, das sich offen für Toleranz einsetzt und eine starke Stimme in Kellinghusen und Umgebung werden soll.
Viele „Protagonisten“, die das seit 2016 stattfindende Stadtfest der Kulturen planen und veranstalten, fanden die Idee gut und so starteten wir die Planungsphase.
Schließlich konnten wir am 3. Juni unser Gründungsfest im Bürgerhaus Kellinghusen feiern, was mich schon sehr stolz macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.